Presse


Neuseeland - Land der Maori

Ausstellung Claudia Edelmann in Schondorf

von Romi Löbhard, erschienen im Landsberger Tagblatt am 08.Oktober 2013

Vor mehr als 20 Jahren war Claudia Edelmann erstmals in Neuseeland. Bereits damals habe sie sich in dieses Land verliebt, sagte die Journalistin bei der Eröffnung der Ausstellung „Neuseeland – Land der Maori“ in Atelier 5B in Schondorf.

„2008 schließlich habe sie die Kultur der Maori, der ersten Menschen, die Neuseeland je besiedelten, kennen gelernt. 2010 dann habe sie, sieben Monate lang in und mit dieser Kultur leben dürfen“, so Edelmann. „Und immer, wenn es meine Zeit und meine Finanzen erlauben, reise ich wieder dort hin.“

Von ihren Reisen hat Claudia Edelmann Schmuckstücke, Malereien und Kunstgegenstände, aber auch Kleidung und vor allem viele Fotos mitgebracht. Einen Teil davon zeigt sie in Schondorf.


Im Eingangsbereich der Galerie wird der Besucher eingestimmt auf das Land, in dem unsere „Gegenfüßler“ leben. Grandiose Bilder belegen die großartige, meist unberührte Landschaft mit endlosen Sandstränden, bis an die Spitze grünen Bergen und unvorstellbar weiten Tälern, die nur unzähligen Schafen Heimat zu sein scheinen. Mit weiteren Bildern stellt Edelmann die Kultur gegenüber, hier die jungen, der modernen Zeit angepassten Leute, dort die alten Maori mit den Tätowierungen im Gesicht, die besagen, das sie eine große Bewahrerin der Sprache der Ureinwohner ist.

Die ausgestellte, von Maori-Künstlern geschaffene Malerei ist meist kleinformatig, die Farben sind gedeckt, Motive wirken wir Zeichen und Runen von Bedeutung. Ebenfalls zu sehen sind grob gewebte Kleidungsstücke und eine Reihe von Accessoires, die in Farbe und Form an afrikanische Kulturen erinnern, in denen es noch Häuptlinge und Motivtänze gibt.

Die aus Neuseeland stammenden, gezeigten Schmuckanhänger sind meistens aus Rinderknochen, seltener aus der silbrig-bunten Pauamuschel. Die Schmuckstücke stellen in der Regel Symbole aus der Maori-Kultur dar, sind Zeichen für Frieden, Harmonie und Wachstum oder Sinnbild neuen Lebens und der Ewigkeit.

Während der Ausstellung läuft eine Filmpräsentation mit dem Titel „Ata Whenua – Schattenland“. Zu sehen sind beeindruckende Szenen von der Südinsel Neuseelands, die vor allem mit ihren atemberaubenden Landschaften besticht und traumhafte Filmkulisse unter anderem für die „Herr der Ringe“ Trilogie war.

 


tagesschau24 am 14.10.2012 / 21:02 Uhr
Ulrich Timm im Gespräch mit der Autorin Claudia Edelmann

Thema: Frankfurter Buchmesse - Ehrengast Neuseeland

Die Journalistin und Autorin Claudia Edelmann, die lange bei den Maori gelebt hat, spricht mit Ulrich Timm über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Maori in Neuseeland. Die Maori wurden lange Zeit unterdrückt. Seit etwa 1970 erlebte die Kultur der indigenen Bevölkerung Neuseelands jedoch eine wahre Renaissance, und auch politisch verbesserte sich ihre Situation erheblich.